10 Kräuter für eine bessere Abwehr

Wenn in der U-Bahn, dem Büro und der Kassenschlange wieder geschnieft und gehustet wird ist das ein klares Zeichen für den Herbst. Mit diesen Schätzen aus der Kräuterküche können Sie Ihr Immunsystem stärken und so der ein oder anderen Erkältung die kalte Schulter zeigen.

1. Ingwer

Die Ingwerknolle ist in Deutschland zur Heilpflanze des Jahres 2018 gekürt worden. Schon seit Jahrhunderten ist sie nicht nur ein beliebtes Würzmittel. Gerade in der traditionellen chinesischen Medizin und im Ayurveda gilt sie seit langer Zeit als vielseitig heilsame Knolle. Besonders ihre Scharfstoffe sind es, die dem Körper einheizen und die Durchblutung anregen und dadurch auch das Immunsystem stimulieren.

 

2. Zitrone

Wer kennt sie nicht, die heiße Zitrone mit einem Löffelchen Honig? Besonders vorbeugend unterstützt uns die Südfrucht, sich in der kalten Jahreszeit gegen Erkältungen zu wappnen. Sie ist reich an Vitamin C, Magnesium, Kalium und Kalzium und stärkt dadurch unser Immunsystem. Allerdings ist Vitamin C hitzeempfindlich. Übergießen Sie die Zitrone also nach Möglichkeit nicht mit kochendem, sondern lediglich mit heißem Wasser.

 

3. Kamille

Unter den Top Hausmitteln gegen Erkältungen findet sich natürlich auch die Kamille. Sie hat besonders sanfte und trotzdem wirkungsvolle Eigenschaften im Kampf gegen Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen. Ein Aufguss der lieblichen Blüten der Kamillenpflanzen vermag Entzündungsprozesse zu hemmen und das Immunsystem zu aktivieren.

 

4. Pfefferminze

Pfefferminztee zählt zu den beliebtesten Hausmitteln bei Erkältungen. Das ätherische Pfefferminzöl wirkt befreiend auf die Atemwege und zudem desinfizierend. Schon die wohlriechenden Düfte des Aufgusses beruhigen die Atemwege und erfüllen den Körper mit einer angenehmen Wärme.

 

5. Eukalyptus

Der Eukalyptusbaum ist ein wahrer Überlebenskünstler, der in kargen warmen Gegenden beheimatet ist. Seine Blätter sind reich an ätherischen Ölen, u.a. Cineol. Dieses Öl ist besonders schmeichelhaft zu unseren Bronchien und Nebenhöhlen und vermag Hals und Nase zu befreien.

 

 

6. Fenchel

Vor allem die Samen des Fenchel enthalten wertvolle ätherische Öle, Mineralien und Vitamine. Dadurch ist Fencheltee bekannt für seine positive Wirkung bei vielerlei Beschwerden. Auch für Hals, Kopf und Nase verlockt der Aufguss von Fenchelsamen mit seiner sanften, süßen Würze und seiner Kraft zur Vitalisierung.

 

7. Anis

Der schöne Stern mit seinen kleinen Samenkapseln hat es in sich. Bei Erkältung und Husten entfaltet Anis durch die enthaltenen ätherischen Öle sein ganzes Potenzial. Wohlschmeckend, sanft erwärmend und beruhigend, kommt Anis auch bei Kindern gut an. 

 

8. Thymian

Das beliebte mediterrane Gewürz verbirgt ausgezeichnete Eigenschaften bei Erkältungen: In den Blättern und Blüten der Pflanze befinden sich die Substanzen Thymol und Carvacrol, die antibakteriell, krampf- und entzündungshemmend wirken. Der Aufguss des Thymian duftet zudem herrlich nach Sommer, erwärmt dadurch die Seele und sagt dem Schnupfen den Kampf an.

 

9. Lindenblüten

Die Lindenblüte hat viel für unsere Gesundheit zu bieten und ist dazu noch wohlriechend und schmackhaft. Bei einem rauen Hals ist der Aufguss der perfekte Begleiter durch den Tag. Die Inhaltsstoffe der Lindenblüte sollen Halsschmerzen lindern und den Hustenreiz besänftigen.

 

10. Melisse

Da ihr eine vielfältige Heilwirkung nachgesagt wird, wird die Melissenpflanze seit langer Zeit in Klostergärten des mitteleuropäischen Raumes angebaut. Als besonders wertvoll gilt die Melisse durch ihre antibakteriellen, beruhigenden und krampflösenden Eigenschaften. Ihr Geruch erinnert an Zitrone, wodurch sie auch Zitronenmelisse genannt wird.