Tee-Großhandel

Mate Tee, das Geschenk der Sterne

Mate Tee, das anregende und gesunde Getränk kommt jetzt im Original nach Europa.


Mate Tee bzw. Yerba Mate wird von immer mehr Menschen original wie in Südamerika getrunken – Mate Tee im Grobschnitt aus der Kalebasse mit Bombilla. Dabei gibt es selbst in Südamerika ein paar verschiedene Arten Mate und Mate Tee zuzubereiten.

Am besten jetzt erfahren, was Mate von Mate, was Mate Tee von Yerba Mate unterscheidet. Woher die stärkende Wirkung von Mate kommt. Welche gesundheitlichen Vorteile Mate Tee hat. Was eine gute Kalebasse ausmacht und was eine gute Bombilla. Wie man Mate in der Kalebasse anrichtet. Was man beim Trinken von Mate mit der Bombilla beachten sollte. Und, ob Mate wirklich beim Abnehmen hilft.


Mate – die möglicherweise gesündeste Pflanze der Erde


Mate werden viele therapeutische Eigenschaften zugeschrieben: anregend für Nerven, Muskeln und Stoffwechsel. In erster Linie schätzt man Mate für den wach machenden Effekt und die glücklich machende Wirkung. Verantwortlich dafür ist das Matein, das koffeinähnlich wirkt.

Gegenüber Kaffee und Koffein hat Mate den entscheidenden Vorteil nicht nervös oder kribbelig zu machen. Ebenso bleibt der typische Koffein-Breakdown aus. Durch das im Mate enthaltene Theobromin wirkt das Matein von Mate länger, gleichbleibend konstant und wirkt stimulierend und entspannend.


Mate wirkt anregend und entspannend!


Hinzu kommt die einzigartige Kombination von Matein mit einem besonderen Xanthin. Es stimuliert das zentrale Nervensystem wie andere Xanthine (in Kaffee), macht aber – im Gegensatz zum Koffein – nicht abhängig. Ebenfalls unterstützt es, anders als beim Koffein, den ruhigen Schlaf und senkt den Blutdruck durch Entspannung des Blutgefäßumfelds.

Mate enthält alle Vitamine, die ein Mensch braucht. Pasteur Institut, Paris 1964

Mate enthält alle Vitamine, die ein Mensch braucht. Pasteur Institut, Paris 1964

Mate bietet die für den Menschen so wichtigen Vitamine A, B1, B2, E und C. Zudem die Spurenelemente Magnesium, Calcium, Eisen, Sodium und Kalium. Weitere Inhaltsstoffe regen die Speichel- und Magensaftbildung an und fördern die Verdauung.

Darüber hinaus Cathechine, Flavonoide und Carotinoiden, denen antioxidative Eigenschaften zugeschrieben werden und somit als Radikalfänger von freien Radikalen im Körper sowie als Zellschutz fungieren. Dadurch hemmt Mate auf natürliche Weise Entzündungen im Körper und kann vorbeugend wirken bei Krankheiten wie Arteriosklerose, Rheuma, Alzheimer, Parkinson etc.


Mate macht schön schlank


Mate Tee kurbelt den Stoffwechsel an. Durch den vermehrten Umsatz steigt natürlicherweise auch die Fettverbrennung im Körper. Spezielle Empfehlungen zur Gewichtsreduktion mit Mate (siehe Kapitel unten: Mate zum Abnehmen).

Mate soll aus mehr als 250 Komponenten bestehen. Etwa 200 sind eindeutig identifiziert. Unter anderm auch Carotinoide, die eine Provitamin-A-Aktivität aufweisen. Sprich, der menschliche Körper kann sie leicht in Vitamin A umwandeln.

Den Carotinoiden wird eine vielfach gesundheitliche Bedeutung zugesprochen. Die meisten von ihnen haben die Funktion von Antioxidantien und Radikalfänger (siehe oben). Darüber hinaus sollen sie auch die Haut versorgen und nähren. Mit dem Effekt, dass die Haut länger faltenfrei bleibt und der Teint gesund und strahlend erscheint.


Mate – eine Medizin, die schmeckt


Das französische Pasteur-Institut analysierte, dass Mate praktisch alle Vitamine enthält, die der Mensch zum Leben braucht.

In Deutschland ist Mate als Arzneimittel zugelassen und wird sowohl in Apotheken als auch in Teeläden verkauft.


Von Südamerika nach Europa: Mate Tee


Die ersten Europäer die Mate entdeckten waren die spanischen Eroberer in Südamerika. Die Guarani-Indianer zeigten den nachfolgenden Jesuiten das stimulierende Getränk. Die Jesuiten tranken und bauen bald selbst Mate an.

Tüchtige Geschäftsleute, wie sie waren, hatten die Jesuiten bald ein Handelsmonopol. Die Kirchenoberen waren empört über die 'heidnische Sitte des Mate-Trinkens'. Das Tribunal der Inquisition 1610 in Lima prangerte den ‘teuflischen Aberglauben' an. Die Europäer sollten schließlich die Indianer bekehren – und nicht umgekehrt. Nach diesem Bann gerät die Mate in Europa etwas in Vergessenheit. Erst um den Beginn des 20. Jahrhunderts findet Mate in Europa wieder einige Genießer. Erste Mate-Limonaden entstehen, die bemerkenswerterweise unter einem Namen und dem Zusatz Sekt firmieren.

Mate verbindet Menschen und Kontinente.

Mate verbindet Menschen und Kontinente.

Überregional werden die Limonaden mit Mate-Aroma erst Mitte der 90er Jahre in Europa bekannt. Zuerst stärkten sich die Computer-Nerds mit Mate-Limos, wenn die Nächte länger wurden. Dann tranken die Party-People in Clubs Mate, um länger tanzen zu können. Für diese Mate-haltigen Limonaden wird Instant-Mate verwendet. Dazu werden die Aromakomponenten über Wasserdampf destilliert und mit Ether extrahiert.

Seit einiger Zeit kommt Mate original als Mate, Mate-Tee bzw. Yerba Mate nach Europa. Mittlerweile schätzen auch Studenten und Menschen im Büro Mate wegen der anregenden und wachmachenden Wirkung. Und es ist hip geworden und angesagt Mate original wie in Südamerika mit Freunden zu genießen.


Mate – das Geschenk der Sterne


Vor langer Zeit, als die Welt schon Welt war und die Sonne, die Sonne und der Mond, der Mond. Mit diesen Worten beginnt die Legende der Guarani-Indianer der Ureinwohner Südamerikas wie Mate auf die Erde kam.

Der Überlieferung nach kannte der Mond die Erde nur durch die Worte der Sonne. Eines Tages wurde der Mond neugierig und beschloss die Erde zu besuchen, um selbst die Menschen sowie die Tiere kennenzulernen. Um unerkannt zu bleiben, stieg er nachts getarnt zur Erde und landete auf einer Lichtung. Ein hungriger Jaguar bemerkte ihn sogleich und wollte sich sofort auf ihn stürzen. Plötzlich sprang ein Pfeil aus dem Urwald und rettete den Mond. Als Dank wollte der Mond dem Schützen, einem Bauern, einen Wunsch erfüllen. Der Bauer erklärte demütig er hätte keinen Wunsch. Zur Bekräftigung – typisch südamerikanisch – fluchte er darüber, dass er nichts begehrte.

Daraufhin bot ihm der Mond das Geheimnis der Sterne an: Mate. Dazu versprach der Mond, dass er allen Menschen, die zusammen Mate trinken eine gute Freundschaft garantiert. Bis heute bieten Südamerikaner jedem Gast Mate an und dabei wird aus Gastfreundschaft Freundschaft.


Was ist Mate? Was ist Mate Tee? Was ist Yerba Mate?


Streng genommen ist Mate kein Tee. Als Tee dürfen eigentlich ausschließlich Getränke aus den Pflanzen Camellia sinensis sinensis und der Camellia sinensis assamica bezeichnet werden. Im alltäglich Sprachgebrauch bezieht sich Tee meist auf die Art der Zubereitung des Aufbrühens bzw. des Aufgießens. Zurück zur Mate: Der Mate-Strauch (flex paraguariensis) wird auch als Matebaum bezeichnet, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Stechpalmen sowie der Familie der Stechpalmengewächse.

Mate wächst ausschließlich in Südamerika. Ursprünglich aus dem Urwald des Paranábeckens findet man Mate heute in den Wäldern Argentiniens, Paraguays und Südwest-Brasiliens. In Wasserwegen ausgedrückt zwischen den Flüssen Rio Paraná, Rio Paraguay und Rio Uruguay.

Für Mate werden die geschnittenen, trockenen Blätter verwendet. Die klein geschnittenen Blätter werden in Südamerika Yerba genannt. Im Spanischen bedeutet Yerba das Kraut. Aus diesem Grunde wird Mate auch als Yerba Mate bezeichnet. Manche Anbieter und Genießer nennen ihre Mate-Sorten auch einfach Yerbas. Die Bedeutung und der Stellenwert von Mate wird dadurch schon im Namen veranschaulicht: schlicht das Kraut. (Wie wenn es gar keine anderen Kräuter geben würde.)

Verschiedene Sorten von Mate bzw. Mate-Blends Mate und Mate-Blends bieten vielfachen Geschmack.

Mate und Mate-Blends bieten vielfachen Geschmack. Es lohnt sich zu probieren.

Die richtige Wahl der Mate, des Mate-Tees, des Mate Blends


Die Mate kommt noch etwa zu 50 % aus dem Urwald und wird von wilden Bäumen geerntet und aus eigenen Mate-Kulturen. Die Ernte von wilden Bäumen ist ökologisch nicht unbedenklich. Darüber hinaus können die Inhaltsstoffe stark variieren.

Mate aus eigenen Kulturen weisen einen konstanten Anteil an Matein (koffeinähnlich) und Inhaltsstoffen aus.
Es ist sicher gestellt, dass bei zertifizierten Betrieben die Mate zu 100 % organic und bio ist und die Mate-Bauern fair behandelt und bezahlt werden.

Am besten nur auf zertifizierte Mate und 100 % organic vertrauen.

Am besten nur auf zertifizierte Mate und 100 % organic vertrauen.

Die Kalebasse


Die richtige Wahl der Mate Kalebasse bzw. der Mate Calabaza


Die Kalebasse oder auch Calabaza ist genau genommen ein für Flüssigkeiten bestimmtes Gefäß aus einem Flaschenkürbis. Diese ersten Gefäße zum Transport und zur Aufbewahrung von Getränken sollen bereits seit 12.000 - 6.000 Jahre v. Chr. existiert haben. Dabei wurde der Flaschenkürbis ausgehöhlt und getrocknet.


1. Natürliche Kalebassen aus Kürbis und Holz


Echte Mate-Liebhaber verbinden noch heute eine Kalebasse mit einer Kalebasse aus Flaschenkürbis. Gegenüber anderen ist die Kalebasse aus Kürbis sehr leicht und zerspringt selten. Gleiches gilt für Kalebassen aus Holz. Wobei es hier eine Kalebasse aus dem Holz Caldén-Baumes sein sollte. Der Caldén Baum zu dt. Mesquitebaum wächst und gedeiht nur in Argentinien.

Mit der Zeit nimmt der Mate-Becher immer mehr und intensiver die Geschmacksstoffe an. Eine Art Geschmacks-Patina entsteht, wie bei hochwertigen Tee-Kannen. Je öfter man aus diesen Kalebassen Mate trinkt, desto besser der Mate-Tee. Für Menschen, die auf einem traditionellen Mate-Genuss bestehen ein einmaliger Vorteil.


2. Geschmacksneutrale Kalebassen aus Keramik und Edelstahl


In letzter Zeit kommen auch mehr und mehr Kalebassen aus Keramik und Edelstahl auf den Markt. Der Vorteil dieser Kalebassen liegt darin, dass sie besser und gründlicher zu reinigen sind und nicht schimmeln können. Wer seinen Mate gerne mit Zucker, Milch (Hafer- sowie Kokosmilch) oder Fruchtsäften oder anderem mischt, dem ist eine Kalebasse aus Keramik bzw. Edelstahl zu empfehlen.

Man kann die Mate-Zutaten sooft wechseln wie man will, es werden keine geschmacklichen Einflüsse vorhanden sein. Edelstahl und Keramik sind komplett geschmacksneutral. Sie nehmen keinen Geschmack oder Geruch auf und können deswegen auch keinen abgeben. Der Mate-Genießer schmeckt die Mate bzw. seine Mate-Mischung rein und pur.

Die richtige Wahl einer Kalebasse ist eine Frage des Geschmacks und der Verwendung.

3. Fazit: die ideale Kalebasse


Die Frage nach der idealen Kalebasse ist auch eine Frage der Anwendung. Jemand der Mate original genießen will, wird sich immer für eine Kalebasse aus Flaschenkürbis bzw. aus Caldénholz entscheiden. Und den immer intensiver werdenden typischen Mate-Geschmack genießen.

Wer seinen Mate, gern einmal mit anderen Zutaten mischt oder experimentieren will, dem ist eine Kalebasse aus Keramik oder Edelstahl zu empfehlen.


4. Die Vorbereitung der Kalebasse vor dem ersten Schluck


Vor dem ersten Mate sollte die Kalebasse sofern aus Kürbis oder Holz vorbereitet werden. Dazu füllt man die Kalebasse circa zu zwei Drittel mit Mate und gießt circa 75°C - 80°C Wasser in den Mate-Becher bis dieser randvoll ist. So gefüllt lässt man die Kalebasse mit der Mate über 24 Stunden lang stehen, damit sich die Poren des Kürbis bzw. des Holzes von selbst verschließen.

Diesen Vorgang wiederholt man am besten am nächsten Tag noch einmal mit einer frischen Mate. Die Kalebasse hat so mittlerweile den Geschmack von Mate angenommen und macht jeden weiteren Mate-Genuss intensiver. Kalebassen aus Edelstahl oder Keramik benötigen diese Vorbereitung nicht.


5. Die richtige Reinigung der Kalebassen


Kalebassen aus Kürbis und Holz sollten zeitnah nach dem Genuss von Mate restlos geleert werden. Verklebte Mate-Reste können behutsam mit einem Löffel entfernt werden. Danach die Kalebasse gründlich auswaschen. Für die Hygiene und, um einen möglichen Schimmelbefall von vornherein zu vermeiden, ist es wichtig die Kalebassen vollständig durchtrocknen zu lassen.

In der Regel sind Kalebassen aus Holz oder Kürbis nicht für die Geschirrspülmaschine geeignet. Pflegehinweise des Erzeugers beachten. Traditionelle Mate-Genießer lehnen den Gebrauch von Spülmaschinen kategorisch ab, weil sie die ‘Geschmacks-Patina‘ der Kalebasse zerstören. Werden die Kalebassen aus Kürbis oder Holz wie oben beschrieben gereinigt und behandelt, haben Mate-Genießer jahre- bis jahrzehntelang ihren Genuss.

Kalebassen aus Keramik und Edelstahl sind natürlich pflegeleichter als Kalebassen aus natürlichen Materialien und können wie jedes andere Geschirr in der Spülmaschine mitgewaschen werden. Vor der Wiederverwendung einfach kurz ausspülen, um etwaige Spülmittelreste zu beseitigen, Kalebasse trocken wischen, fertig für den Mate-Genuss.


Die Bombilla


Die richtige Wahl der Bombilla


Die Bombilla ist vereinfach gesagt ein Trinkhalm mit einem Sieb. Das Sieb-Ende des Trinkrohrs steckt in der Yerba bzw. Mate und verhindert, dass Blattstücke der Mate mit eingesogen werden. Bombillas gibt es in vielen Formen und in den unterschiedlichsten Materialien. Drei Dinge auf die man bei der Wahl beachten sollte:


1. Wie lang soll eine Bombilla sein?


Die Bombilla sollte zur Kalebasse passen. Eine tiefere Kalebasse verlangt nach einer längeren Bombilla. Faustregel ist: Steckt die Bombilla in der leeren Kalebasse sollte ungefähr die Hälfte der Bombilla außerhalb sein.

Darüber hinaus bestimmen auch die persönlichen Trinkgewohnheiten die Länge. Manche mögen ein eher längeres Trinkrohr, andere eher ein kürzeres. Hier ist ein individueller Kompromiss oft die beste Lösung.


2. Was ist das beste Material für eine Bombilla?


Bombillas gibt es aus Gold, Silber, Neusilber (auch unter Alpaka bzw. Alpacca bekannt), Bambus und aus Holz.

Bambus und Holz sind pflegeintensiver und man muss nach jeder Verwendung auf die völlige Durchtrocknung achten sowie auf eine trockene Lagerung. Bei Metallen oder Metalllegierungen wie z.B. Neusilber, welches auch Nickel enthält, sollte man auch mögliche allergische Reaktionen bedenken.


3. Bombilla – flaches, horizontales Sieb oder senkrechtes Sieb?


Es gibt flache Siebe, löffelförmige Siebe und Siebe, die wie eine Verlängerung der Bombilla aussehen. Flache bzw. löffelförmige sitzen satter in der Yerba bzw. in der Mate. Senkrechte Siebe, welche die Bombilla verlängern, können leichter gereinigt werden. Für den gewünschten Durchfluss des Getränks sind grundsätzlich beiden Arten geeignet.

Bei beiden Formen gibt es schlechtere Siebe, die schneller verstopfen oder zu großporige, welche die Mate-Blätter nicht abhalten. Hier hat man durch verschiedene Feinheiten des Mates ein bisschen Spielraum. Wichtig ist, dass das Sieb die Mate-Blätter verlässlich davon abhält eingesogen und getrunken zu werden.


4. Wie verwende ich eine Bombilla am besten?


Vor und während des Trinkens: Ist die Bombilla einmal in den Mate Tee bzw. Yerba Mate eingesetzt, sollte sie nicht mehr bewegt werden. So wird die Bombilla fixiert und das Sieb filtert das Getränk zuverlässig.

Die Reinigung einer Kalebasse und einer Bombilla ist an sich schon ein Ritual

Die Reinigung einer Kalebasse und einer Bombilla ist an sich schon ein Ritual.

5. Wie pflege ich eine Bombilla richtig?


Eine saubere Bombilla garantiert perfekten Mate-Genuss. Eine gepflegte Bombilla aus Holz oder Bambus hält mehrere Jahre. Eine Bombilla aus Metall praktisch ewig. Eine Bombilla sollte nach jedem Gebrauch sorgfältig gewaschen werden. Eine Bombilla aus Metall kann man natürlich auch im Geschirrspüler mitwaschen. Bei einer Bombilla aus Holz bzw. Bambus ist dies nicht zu empfehlen. Nachdem Waschen sollten vor allem die Bombillas aus Natur-Materialien gut durchgetrocknet werden.


6. Bombilla-Pflege für häufige Anwender


Bei häufiger, täglicher Verwendung der Bombilla ist zudem eine monatliche Grundreinigung zu empfehlen. Dafür taucht man die Bombilla für circa 30 Minuten in leicht kochendes Wasser. Bei Verschmutzungen kann man ins Wasser etwas Natron (Backsoda) geben. Danach sollte die Bombilla innen mit einer dünnen Bürste (wie einem Pfeifenreiniger) gesäubert werden.


7. Pflege der Bombilla für gelegentliche Genießer


Werden die Mate Trinkutensilien einmal länger nicht verwendet, empfiehlt es sich vor dem Gebrauch einmal mit Wasser kräftig zu reinigen. Bei Holz- oder Bambus-Bombilla kann es bei falscher, feuchter Lagerung eventuell zu unerwünschten Mikroorganismen kommen. Daher ist es wichtig nach Gebrauch der natürlichen Materialien auf die komplette Durchtrocknung zu achten.
Dies kann nicht oft genug betont werden.


Wie man Mate original zubereitet


  1. Man befüllt die Kalebasse zu circa zwei Drittel mit Mate.

  2. Die Kalebasse etwa 50 Grad schräg gehalten. Die Öffnung hält man mit einer Handfläche geschlossen und schüttelt die Kalebasse. Die feinen Teile der Mate werden nach oben geschüttelt. Dies soll das Verstopfen der Bombilla verhindern.

  3. Während man die Kalebasse noch schräg hält, gießt man einen kleinen Spritzer kaltes Wasser auf den Grund der Kalebasse.

  4. Ist die Mate am Grund der Kalebasse aufgequollen, setzt man die Bombilla mit dem Sieb auf den Boden der Kalebasse.

  5. Nun kann die Kalebasse hingestellt werden. Die Mate wird nun mit circa 80 Grad heißem Wasser aufgegossen – bis fast zum Rand. Nach circa zwei Minuten ist die Mate trinkfertig.

  6. Hat man die Flüssigkeit getrunken, kann man die Kalebasse wieder Schluck für Schluck mit Wasser auffüllen. Am besten bereitet man dafür eine Thermoskanne mit heißen Wasser vor. Den Mate bzw. die Kalebasse kann man sooft auffüllen bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.

Weitere gebräuchliche Arten der Mate-Zubereitung


In neueren Zeiten wird Mate auch von Südamerikanern ebenso in der French Press zubereitet oder wie ein normaler Tee lose oder in einem zu befüllenden Papierbeutel.

Von Tee-Eiern oder Tee-Sieben, in denen sich die aufquellende Mate sich nicht ausbreiten kann, ist abzuraten!
Aus praktischen Gründen wird der Mate-Liebhaber seine Wahl auch situativ treffen, um möglichst oft seinen Mate trinken zu können.


Mate trinken wie die Südamerikaner


In Südamerika ist Mate das Volksgetränk. In Argentinien beträgt der Pro-Kopf-Konsum etwa 5,5 kg Yerba Mate. Mate-Weltmeister sind die Uruguayer mit 8 kg pro Einwohner. (Zum Vergleich: In Deutschland wird 4,2 kg Kaffee pro Kopf getrunken.) Was dem Engländer seine Tea Time ist, ist dem Südamerikaner sein Mate. Und den Mate man trinkt meist in einer gemütlichen Runde. Leiter der Runde ist derjenige, der den Mate aufbrüht: der 'Cebador'.

Wer das Amt des 'Cebadors' übernimmt, füllt die Kalebasse etwa zu zwei Drittel mit Yerba Mate bzw. mit den zerkleinerten Mateblätter und gießt sie mit heißem Wasser auf.

Der erste Mate ist der bitterste und wird manchmal nicht getrunken, sondern vom 'Cebador' ausgespuckt.

Den zweiten Aufguss reicht der Cebador weiter und jeder in der Mate-Runde trinkt den Mate leer. Danach wird der Mate wieder mit Wasser aufgegossen. Eine Mate-Füllung reicht etwa für 8 – 10 Aufgüsse. Danach wird eine neue Yerba Mate für eine neue Runde angesetzt.

Wer genug Mate getrunken hat, bedeutet dies dem Cebador mit einem einfachen ‘Gracias‘ an.

Mate zum Abnehmen – wie hilft Mate bei der Gewichtsreduktion?


Mate, Mate-Tee und auch Mate Blends helfen beim Abnehmen. Verantwortlich dafür ist das Matein. Eine ähnliche Substanz wie Koffein mit ähnlicher Wirkung. Matein kurbelt den Stoffwechsel an und fördert die Fettverbrennung. Dabei hat Mate den Vorteil, dass es nicht nervös oder hippelig macht wie Kaffee, sondern gleichmäßig anregt. Auch der kaffeetypische schnelle Leistungsabfall nach dem Push, bleibt bei Mate aus. Mate regt gleichmäßig und kontinuierlich an.

Mate sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl, weil es die Magenentleerung verlangsamt. Damit ist Mate-Tee ein ganz natürlicher Appetithemmer. Wer Mate circa eine Stunde vor dem Essen trinkt, sorgt dafür, dass das Hungergefühl weniger ist. Zudem werden Stoffwechsel und Fettverbrennung angekurbelt. Und von dem Essen fühlt man sich länger satt.

In einer Studie fanden die Wissenschaftler heraus, dass kalter Mate den Stoffwechsel und auch die Fettverbrennung doppelt soviel anregt, wie warmer Mate-Tee.


https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fphys.2018.00315/full


So gut und gesund Mate ist, man sollte sich auch von Mate keine Wunder erwarten. Wer eine Gewichtsreduktion anstrebt, muss auf ein Kaloriendefizit achten.

Alle Mate Packages davor/daneben Kalebassen, Bombillas in verschiedenen Farben.

Mate und Mate Blends für jeden Geschmack. Kalebassen und Bombillas in verschiedenen Farben.

Mate für jeden Geschmack und jede Wirkung


Mate, absolut pur, herb und vermutlich nur für echte Gauchos. Mate Blends: Mate Mint frisch, nussig mit runder Süße. Mate mit Brennnessel, Ingwer, Löwenzahn - all der gute Stoff zu einer Fastenkur. Und Mate Blueberry mit Guarana plus Wildheidelbeere, der fruchtige Genuss, der kickt.

Mit original Mate-Becher – der Kalebasse – erzeugt in Argentinien aus Caldén-Holz, der dt. Mesquitebaum wächst nur in Argentinien in verschiedenen Farben, dazu die passende die Bombilla, der Trinkhalm mit Sieb. Gracias.

Vom 11. Dezember 2019

E-Mail:
tea@alveus.eu

Internet:
www.alveus.eu

Vertrieb Spanisch:
+34 912 781 632

Vertrieb Französisch:
+33 (0) 1 76 543 519

Vertrieb Deutsch:
+49 (0) 40 468 987-200

Vertrieb Italienisch:
+39 06 97 631 429

Vertrieb Englisch:
+44 (0) 3 333 360 158