Wundermittel aus dem Blumenbeet

Jeder von uns erfreut sich an einer reichen Blütenpracht. Aber die Schönheiten im Garten und in Parkanlagen können noch viel mehr.

Miracle workers from the flower garden

Lindenblüten

Sie sollen die Abwehrkräfte stärken und ein Wundermittel bei Erkältungen sein. Die in der Blüte enthaltenden Schleimstoffe sollen Reizhusten beruhigen und Halsschmerzen lindern. Zudem sollen die Glykoside der Blüte schmerzstillend und entzündungshemmend wirken, sowie bei grippalen Infekten und fieberhaften Erkältungen helfen. Außerdem wird den Blüten nachgesagt, dass sie bei leichten Regelschmerzen und Kopfschmerzen helfen und bei der Behandlung von Rheuma und Nierenerkrankungen einen positiven Einfluss haben.

Malvenblüten

Die in der Malvenblüte enthaltenden Wirkstoffe sollen sehr gut für die Schleimhäute sein. Die Wirkstoffe der Blüte sollen entzündungshemmend, einhüllend und reizlindernd auf die Mundschleimhäute und den Rachenraum wirken. Dadurch soll es auch ein bewährtes Mittel gegen Reizhusten sein. Die Wirkstoffe sollen sich um die gereizte Stelle legen und diese wie ein Schutzschild vor weiteren Reizquellen schützen. Die Blüten sollen auch bei Magen-Darmentzündungen, Blasenleiden und entzündliche Atemwegserkrankungen eingesetzt werden.

Kamille

Die Wirkstoffe der Kamille sollen gegen Entzündungen, Bakterien, Pilze und zur Förderung der Wundheilung dienen. Kamille soll auf viele Bereiche des Körpers eine positive Wirkung haben. Bei innerer Anwendung soll Kamille gegen Krämpfe im Magen-Darmtrakt helfen, sowie bei Entzündungen in fast allen Bereichen des Körpers wirksam sein.